leonie lauren

Leben & Lifestyle aus Wolfsburg

Wintermarkt @ Autostadt Wolfsburg

Winter, vor allen Dingen aber die Weihnachtszeit, beginnt für mich persönlich erst so richtig, mit den Winter- bzw. Weihnachtsmärkten. Dann, wenn der Duft karamellisierter Mandeln in der Luft liegt, wenn Kinderpunsch- und Glühweinfaden aufsteigen und wenn die Lieder im Hintergrund vermehrt mit Glockengeläute unterlegt sind.

Zugegebenermaßen, der Weihnachtsmarkt in der Innenstadt in Wolfsburg ist super für die Mittagspause (ich bin Großkunde an dem Stand mit dem Ziegenkäse im Fladenbrot), jedoch kommt meiner Meinung nach nicht so richtiges „Marktfeeling“ auf, da sich zwar alles unter dem Glasdach zentriert, die Stände etwas weiter außerhalb allerdings immer untergehen.

IMG_0191

IMG_0143

 

Wolfsburg hat jedoch mit dem Wintermarkt der Autostadt noch einen großen Joker im Ärmel. Alle Jahr wieder verwandelt sich das (Außen-) Gelände der Erlebniswelt in ein echtes Winterwonderland. Zwar keine Fachwerkhäuser, jedoch bilden das Kraftwerk und die Autostadttürme eine wunderschöne Kulisse für die kleinen Holzhütten, die zwischen der zugefrorenen Eisfläche platziert wurden.Viele von den Wolfsburgern werden es höchstwahrscheinlich schon mitbekommen haben- die Autostadt hat in diesem Jahr den Wintermarkt nach einem anderen Schema aufgebaut und auch in der Umsetzung zum Beispiel in Sachen Wintermärchen „on Ice“ gibt es einige Änderungen zu verzeichnen.
Eine viel größere Fläche wurde einbezogen. War es früher so, dass sich das Gelände des Wintermarktes doch eher auf einen kleinen Raum beschränkte und die Buden dicht beieinander standen, so sind die Buden aktuell über nahezu die komplette Freifläche der Autostadt „zerstreut“. Zwar geht dadurch etwas Gemütlichkeit verloren, andererseits hat der Besucher die Möglichkeit, diese Wahnsinns-Anlage intensiver zu erleben.
Die Eisshows finden nach wie vor statt, jedoch sind sie in diesem Jahr in einem kleineren Rahmen und dafür halbstündig. Es gibt keine Geschichte mehr, die eine Woche erzählt/ getanzt wird und in der darauf folgenden Woche durch eine Neue abgelöst wird.
Die Eisfläche wurde übrigens vergrößert; Hobby-Schlittschuhläufer sind im Paradies!
Einige Kleinigkeiten sind mir zudem noch aufgefallen, jedoch möchte ich keinen Roman aus diesem Blogbeitrag machen :-) Lasst mir gerne einen Kommentar da, und schreibt, was euch an dem Wintermarkt der Autostadt in diesem Jahr auffällt, gefällt, weniger gefällt.
Ich persönlich finde die neue Umsetzungsart viel besser, aber aus einigen Gesprächen ging bereits hervor, dass der Wintermarkt dieses Jahr auf jeden Fall polarisiert. Ein Grund mehr also, um sich sein eigenes Bild zu machen! Falls es euch in die Autostadt verschlägt, empfehle ich übrigens die Süßkartoffelpommes (unbedingt mit Trüffel-Mayo) oder die Pizza! Ab 18 Uhr ist übrigens freier Eintritt.

IMG_0074

IMG_0056

Leave A Comment

Your email address will not be published.