leonie lauren

Leben & Lifestyle aus Wolfsburg

Valentinsmenü in den Autostadt Restaurants

Grundsätzlich ist der Ansatz natürlich nicht verkehrt, jeden der 365 Tage im Jahr dafür zu nutzen, den Menschen, die man liebt, dies zu zeigen. Doch Hand aufs Herz: Wer kennt das Problem, dass liebevolle Gesten im Stress des Alltags ab und zu drohen, verloren zu gehen? Ein Tag, der an das wichtigste erinnert, das wir haben – die Liebe – kann doch dann eigentlich nicht schaden, oder?

Den Valentinstag nutzen, um gemeinsam Zeit zu verbringen, sich Zweisamkeit zu schenken und sich gemeinsam verwöhnen zu lassen – das war am gestrigen Abend unsere Devise. In der Autostadt gibt es – soweit ich mich zurück zu erinnern vermag – jedes Jahr an Valentinstag verschiedene Menüs in den einzelnen Restaurants. Auch am gestrigen Abend wurden im La Coccinella Tagliatelle im Namen der Liebe serviert, im Beefclub Rinderfilet gespeist und im Barolo italienische Köstlichkeiten in gemütlichem Ambiente verzehrt.

Gemeinsam mit dem Direktor der Autostadt Restaurants, Thorsten Pitt, hatte ich die Möglichkeit, den verschiedenen liebevoll dekorierten Restaurants einen Besuch abzustatten, was mein romantisches Herz höher schlagen ließ: Da an diesem Abend alles ausgebucht war, fanden sich an den überwiegend Zweiertischen Paare jeden Alters, die ihr Zusammensein und den Genuss von gutem Essen fröhnten. In den Küchen entdeckte ich liebevoll angerichtete Speisen und es wurde einmal mehr deutlich, dass die Mitarbeiter der Autostadt wieder einmal ihr Bestes gaben, um den Gästen einen romantischen Abend zu bereiten.

Da Liebe ja bekanntlich durch den Magen geht, ist die Autostadt der geeignete Ort für ein Valentins-Date. Ich durfte mit meinem Freund im Chardonnay essen, wo wir nicht nur kulinarisch, sondern auch durch Service und Ambiente verwöhnt wurden. Das Highlight an dem Menü war für mich, dass Hauptspeise und Dessert – wenn gewünscht – auf einem einzelnen Teller serviert wurden. So konnte man das Essen im wahrsten Sinne des Wortes gemeinsam genießen.

Das LA COCCINELLA von außen: Drinnen herrschte eine gemütliche und entspannte Atmosphäre.

In der Lagune gab es Macarons in Valentins-Optik – natürlich alles selbstgemacht.

Im Pizza AMano habe ich mir zeigen lassen, wie man aus einer runden Pizza eine Herzform kreiert.

Ich bin nach jedem Besuch in einem der Autostadt Restaurants begeistert von der Qualität des Essens aber ich glaube, dass der Besuch im Chardonnay noch einmal alles getoppt hat, was ich bisher sehen und schmecken konnte – allein die Komposition der Speisen auf den Tellern war ein Genuss für alle Sinne. Vielen Dank an die Autostadt – es war nicht nur sehr, sehr köstlich, sondern zudem toll zu sehen, wie viel Liebe sich an einem Ort ballen kann. Ich denke, dass ein solcher Tag, geprägt von Zuneigung gegenüber unseren Liebsten oder allgemein unseren Mitmenschen, unserer Gesellschaft häufiger gut tun würde.

* Dieser Beitrag entstand in Kollaboration mit der Autostadt.

 

 

Leave A Comment

Your email address will not be published.