leonie lauren

Leben & Lifestyle aus Wolfsburg

Stimmen aus Wolfsburg – Max von „Sensodo“

Auf der Arbeit rennen wir von einem Termin zum nächsten, müssen pünktlich eine Unterlage fertig stellen oder zerbrechen uns den Kopf wie wir nachmittags am besten alles unter einen Hut bekommen. Das ist von den meisten von uns das typische Bild von STRESS. Dabei kann Stress auch durch Unterforderung entstehen oder wenn man sich den Kopf darüber zermürbt, wie man am besten ein unangenehmes Thema anspricht.

Max ist in Wolfsburg aufgewachsen, hat bei der Bank ein Studium absolviert und sich vor einem Jahr dazu entschieden, sich mit einem e-Commerce Business zu dem Thema Entspannung selbstständig zu machen. Wir haben uns mit ihm über die Herausforderungen und die spannende Idee dahinter unterhalten.

Es ist ein mutiger Schritt, ein eigenes Unternehmen zu gründen. Wie kam es bei dir dazu? 

Ich hätte es selber nicht geglaubt. Früher fand ich es super mal in ein Angestelltenverhältnis zu kommen, doch als es soweit war, hat es mir immer mehr in Fingern gekribbelt etwas eigenes aufzubauen. Ich konnte mir eher vorstellen, einen Job zu machen, indem ich mich selber koordinieren und für meine eigenen Ziele arbeiten kann.

Im Urlaub hörte ich dann mit meiner Freundin ein spannendes Interview im Radio mit einem Psychologen über Stress, der in uns das Interesse an dem Thema entfachte- was dann schließlich den Stein ins Rollen brachte.  Erstaunlicherweise fanden wir in unseren Recherchen wirklich wenig Anlaufstellen, die das Gesamtbild von Stressaufklärung, -bekämpfung, -prävention und Entspannung abgedeckt haben. So ist dann unsere Geschäftsidee entstanden, genau das alles zu vereinen.

Wie können wir uns das genau vorstellen? Hattest du bei der Gründung finanzielle Unterstützung? 

Nein, das geschah alles aus eigener Tasche, wobei ein Internetunternehmen aber auch erst einmal nicht so sehr viel finanzielle Mittel benötigt, wie zum Beispiel ein physisches Geschäft.

Der Name Sensodo ist von dem engl. sense abgeleitet und lenkt unter dem Slogan just relax schon in die Themenrichtung der Seite. Wir verfolgen das Konzept Dropshipping, das heißt wir haben kein eigenes Lager, sondern versenden direkt von den Großhändlern zu unseren Kunden. So sind keine eigenen Anschaffungen notwendig und ist so hervorragend für junge Startups. Aktuell bieten wir hauptsächlich Produkte in einem höheren Preissegment an wie z.B. Massagesessel, Whirlpools aber auch Yogamatten und Musik. Der geringe finanzielle Aufwand durch Dropshipping bietet uns aber auch noch gute Möglichkeiten das Produktsortiment zu erweitern.

Natürlich benötigt man einen Anwalt und wir haben auch einen Texter für unseren Blog engagiert, indem wir genauer über die Thematik Stresserkennung, -vorbeugung und -arten und vieles mehr berichten wollen. Später ist uns allerdings aufgefallen, dass das Marketing der eigentlich hohe Kostenpunkt werden sollte…

Wäre euer Startup auch berufsbegleitend denkbar?

Es gilt das Motto – Je mehr Zeit desto besser. Und deswegen möchten wir es ganz oder gar nicht machen. Genau deswegen beginnen meine Freundin und ich auch im Herbst ein Masterstudium in e-Commerce.  Dadurch erhoffen wir uns vor allem mehr Spezialwissen in den technischen Bereichen.

Du und deine Freundin macht das Projekt Sensodo gemeinsam –  Wie ist es, ein Unternehmen als Paar zu gründen?

Es ist schön, Entscheidungen nicht alleine treffen zu müssen und auch mal ausgiebig über etwas zu diskutieren. Wir sind da nämlich nicht immer ganz einer Meinung, aber gerade das ist extrem wichtig. So durchdenkt man alles aus ein paar mehr Perspektiven. Hinzukommt, dass es toll ist, ein gemeinsames Projekt zu haben.

Was sind eure nächsten Ziele für das Unternehmen und könnt ihr euch vorstellen auch „offline“ präsent zu sein? 

Ja wir können uns auf jeden Fall vorstellen, auch mal einen Ausstellungsraum für unsere Produkte zu haben. Ein Anfang könnte sein, unsere Produkte in Hotels oder Wellnesssalons auszustellen und Flyer auszulegen. Neben Produkten planen wir aber auch, mit Reiseveranstaltern zusammenzuarbeiten, um zum Beispiel Wellnessreisen anzubieten. Außerdem soll zukünftig eine Standortfunktion auf der Seite auch Massagepraxen bzw. Orte zum Entspannen in deiner Nähe anzeigen.

Ein weiteres Ziel ist es, mit Unternehmen zu kooperieren und die Büros stress-präventiv einzurichten bzw. dabei zu unterstützen.

Was wünscht ihr euch für euer Startup? 

Am schönsten wäre es zu sehen, dass unser Angebot angenommen wird und die Menschen sich bewusst für mehr Entspannung in ihrem Leben entscheiden. Wir sind auf Feedback angewiesen, auch wenn das negativ ist. Wir sind mit viel Herz dabei und wir wünschen uns abschätzen zu können, ob es sich lohnt, mehr zu investieren.

Am Ende sind wir natürlich auch alle gespannt, was deine persönliche Einstellung zu Stress ist.

Ich habe natürlich auch schon selbst im Berufsleben und im Studium gesehen, was Stress mit uns Menschen macht. Es ist eigentlich und traurigerweise alltäglich und schon fast normal, sodass Stresssymptome gar nicht mehr als solche wahrgenommen werden. Es gibt verschiedenen Arten von Stress; der kann eben negativ oder positiv sein und es ist wichtig das zu unterscheiden. Aber ich habe auch das Gefühl, dass es so langsam einen Wandel gibt, indem unsere Generation merkt, dass Arbeit auch ohne Stress funktioniert.

Wie wird man als Startup in Wolfsburg unterstützt?

Wolfsburg ist natürlich nicht Berlin – aber wir merken hier auch, dass in der Region die Gründerszene wächst und man als Startup Unterstützung erfährt. Wir waren bei der Fuck-up-Night zu dem Thema „Scheitern“, woraus Gründer Motivation schöpfen konnten. Auch der Innovationscampus ist eine gute Anlaufstelle für Wolfsburger Startups. 

Vielen Dank an Max für das spannende Gespräch und deine offenen Worte zum Thema Gründung! Ihr wollt mehr über Sensodo erfahren und den Weg von Max weiter verfolgen? Schaut hier vorbei.

 

Leave A Comment

Your email address will not be published.