leonie lauren

Leben & Lifestyle aus Wolfsburg

Stimmen aus Wolfsburg – Christine von „Vogue up like this“

Mode und Wolfsburg – ob das eine stimmige Mischung ist, wurde bereits in vielen Blogbeiträgen diskutiert. Die Designer Outlets beispielsweise brachten unumstritten eine Vielfalt an Marken in die Stadt und die Modewelt in Wolfsburg wurde bunter. Dass die DOW ein echtes Privileg sind, fällt mir immer wieder dann auf, wenn an den Wochenenden die Kennzeichen der Fahrzeuge eindeutiges Indiz dafür sind, dass Besucher aus ganz Deutschland anreisen. Doch Wolfsburg hat nicht nur eine Auswahl an Läden, sondern auch Leute, die sich für Mode interessieren, ein Gespür für Trends besitzen und ihre Leidenschaft als Inspiration für andere teilen. Auf einem Event lernte ich Christine kennen, die auf ihrem Blog „Vogue up like this“ über ihren Faible für Fashion und das Thema Reisen berichtet. Ich finde es toll, was sie auf die Beine gestellt hat und mich beeindruckt ihre Professionalität. Im folgenden findet ihr ein kleines Interview mit Christine und hier kommt ihr direkt auf ihre Seite. Vielen Dank, Christine, für das Interview und mach weiter so :-)

Wie kamst du zum Bloggen?

Christine: Ich habe mit dem Bloggen während meiner Flitterwochen begonnen. Mein Mann und ich sind dabei 4 Wochen durch China, Australien und den Fiji Inseln gereist und konnten so Freunde und Familie zu Hause während unserer Reise auf dem Laufenden halten und von unseren Eindrücken berichten. Da ich unglaublich gerne reise, habe ich den Blog anschließend einfach weitergeführt. Ich habe teilweise im Ausland studiert und bei Kommilitonen mitbekommen, dass ein eigener Blog eine gute Plattform ist, um Erlebnisse, Empfehlungen und Eindrücke zu transportieren. Häufig suche ich selbst im Internet nach Reiseinspirationen und Insider-Tipps und werde dann bei Blogs oder ähnlichen Portalen fündig.

Welcher war der schönste Moment für dich im Rahmen des Bloggens?

Christine: Seit ich über das Reisen blogge, kann ich mich noch viel intensiver mit meinen Reisen auseinander setzen, nicht nur in der Vorbereitung, sondern auch im Nachgang und das genieße ich sehr. Manchmal meldet sich ein Leser bei mir und bedankt sich für ein tolles Reiseerlebnis, welches dank Tipps aus meinem Blog erlebt wurde, das freut mich natürlich immer besonders. Natürlich ist es aber auch schön auf Events eingeladen zu werden und dabei neue, nette Leute auch persönlich kennen zu lernen und Erfahrungen auszutauschen.

Welches Outfit oder Kleidungsstück wird deiner Meinung nach das Sommer Must-have in diesem Jahr?

Christine: Weiterhin im Trend bleiben werden auf jeden Fall Statement-Tshirts mit provozierenden Slogans. Aber auch breite Taillengürtel und auffällige Farben und Prints wird es in diesem Sommer viel zu sehen geben.


Was machst du beruflich und wie vereinbarst du das mit der Zeit, die du für deine Seite brauchst?

Christine: Ich arbeite beruflich im Marketing-Bereich eines regionalen Großkonzerns, mein Blog ist aber problemlos in meiner Freizeit händelbar. Die Fotos werden meist an den Wochenenden oder auf Reisen produziert, ebenso die entsprechenden Blog-Beiträge.

Wie gestaltest du ansonsten deine Freizeit am liebsten?

Christine: Ich treffe mich oft mit Freunden, gehe gern ins Kino, lese, spiele Klavier, Tennis und reise natürlich unheimlich gerne.

Wo/ Wie siehst du die Stadt Wolfsburg in 10 Jahren?

Christine: Ich denke, dass sich die Stadt kontinuierlich weiterentwickeln und sich noch familien- und freizeitfreundlicher gestalten wird. In den letzten 10 Jahren ist ja auch schon so einiges passiert und die Stadt hat definitiv an Lebensqualität zugenommen.

Welches ist dein Lieblingszitat?

Christine:“The world is a book, and those who do not travel read only a page.”

Auf deinem Blog lässt sich erahnen, dass du auch eine große Leidenschaft fürs Reisen hegst. Welcher Ort hat dir bisher am besten gefallen? Wo geht es als nächstes hin?

Christine: Meine beeindruckendste Reise bisher war nach China und insbesondere der Besuch der chinesischen Mauer. Sie zählt als größtes Bauwerk der Welt und war vor Ort noch beeindruckender, als ich es mir zuvor vorgestellt hatte. Bereits die Zugfahrt von Peking nach Badaling war ein Erlebnis. Es werden an den Ticketschaltern mehr Tickets verkauft, als Plätze in den Zügen vorhanden sind und so bildet sich bereits Stunden vor Abfahrt eine lange Schlange im Bahnhof. Wenn sich die Türen zu den Gleisen öffnen, rennen nun alle los, in der Hoffnung, einen Platz für die ca.einstündige Fahrt nach Badaling zu ergattern. In Badaling angekommen, ging es dann direkt auf die Mauer und nach einigen Treppen wird man mit einem unglaublichen Ausblick belohnt.
Meine nächste Reise geht nach Mallorca, ein Familienurlaub auf den Balearen. :-)

Leave A Comment

Your email address will not be published.