leonie lauren

Leben & Lifestyle aus Wolfsburg

„Cafe Welcome“ – Ein Treffen der Kulturen

„Zunächst war es ein Zufluchtsort, um unter Leute zu kommen, Kontakte zu knüpfen und sich auszutauschen. Mehr und mehr haben wir Freundschaften geschlossen und nun ist das Café zu einem festen Termin in unserer Woche geworden.“, erzählen mir zwei Besucher aus dem Café Welcome. Die beiden kommen aus Homs, einer bedeutenden Stadt in Syrien, die wir nur durch Schreckensnachrichten aus den Medien kennen. Sie haben vor etwas mehr als zwei Jahren ihr zu Hause verlassen und ihr Studium abgebrochen, um nach Deutschland und nach mehreren Aufnahmecamps nach Wolfsburg zu kommen. Inzwischen haben sie eine gemeinsame Wohnung in Wolfsburg, belegen Deutschkurse. Gemeinsam mit vielen anderen Besuchern, alt und jung, Männern und Frauen unterschiedlichster Hautfarben, aus Syrien, Irak, Iran, Eritrea, Somalia und vielen weiteren Ländern, treffe ich sie regelmäßig am Donnerstag im Café Welcome – ein Thema das mir sehr am Herzen liegt.


Wie es der Titel schon andeutet, soll sich an jenem Donnerstag im KatJu (Haus der katholischen Jungend, Karl-Leisner-Haus) jeder Willkommen fühlen, es soll ein Gefühl des Ankommens und der Geborgenheit vermittelt werden. Im Mai 2016 entwickelte sich das Café aus Ehrenamtlichen, die sich bereits in vorherigen Projekten in der Flüchtlingshilfe engagierten. Zunächst sollte es eine Möglichkeit für Flüchtlinge sein, Kontakte zu knüpfen und Wolfsburg zu einer Heimat zu machen, in der sie sich wohlzufühlen. Mit der Zeit entwickelte es immer mehr zu einem Austausch zwischen Wolfsburgern und Menschen aus aller Welt.

Aber wie sieht so ein Nachmittag im Café Welcome aus?
In lockerer Atmosphäre klimpern Kinder am Klavier, die Männer duellieren sich beim Billiard oder Tischkicker, an Tischgruppen wird sich bei einer Tasse Kaffee angeregt unterhalten und an einem Tresen werden Kuchen, Kekse, Obst und Getränke serviert. Auch auf eine spielerische Art und Weise Vokabeln lernen und bei Bewerbungen oder Hausaufgaben helfen, können Teil des Nachmittags sein.

Warum solltest du dir Donnerstags von 16.00 – 18.00 Uhr die Zeit nehmen und das Café Welcome besuchen?
Der Terrorismus und Straftaten Einzelner überschatten die Mehrheit der Geflüchteten und verursachen grausame Vorurteile in vielen Köpfen. Komm vorbei und nimm dir Zeit neue Kulturen kennenzulernen, Lebensgeschichten zu hören und dich auszutauschen. Gemeinsam können Sprachbarrieren überwunden und Freundschaften geschlossen werden. Der Wunsch sich in der Wolfsburger Gesellschaft zu integrieren ist bei den Besuchern immer mehr gestiegen und du kannst ein Teil davon sein. Du kannst dich einfach unter die Leute mischen oder bei der Essensausgabe und auch der Vor- und Nachbereitung des Cafés unterstützen.

Dieses Jahr feiert das Café seinen zweiten Geburtstag und auch ein Sommerfest darf nicht fehlen – und wir hoffen, dass noch viele weitere folgen. Dafür brauch das Café Welcome dich und deine Unterstützung.

Das Team der Ehrenamtlichen, die Besucher und natürlich ich, freuen sich auf dich!

Eure Lou

Leave A Comment

Your email address will not be published.