leonie lauren

Leben & Lifestyle aus Wolfsburg

Aktuelle Gedanken und News – Atelier Café

Ich habe den gestrigen Samstag zu einem Ausflug ins Atelier Café in Alt-Wolfsburg genutzt, einen leckeren selbstgebackenen Apfelkuchen gegessen und die folgenden Gedanken, die mir seit einiger Zeit im Kopf herumschwirren und die von den letzten Wochen und Monaten handeln, sortiert und aufgeschrieben. Wer Lust hat und dazu noch sieben Minuten Zeit, kann sich gerne einmal einlesen :-)

Endlich komme ich einmal wieder dazu, ein paar Zeilen in Form eines Beitrags zu verfassen. Eigentlich ist es so, dass ich grundsätzlich schon die Zeit gehabt hätte, aber vielmehr meine Prioritäten in den letzten Wochen, ja eigentlich Monaten anders gesetzt waren.

Zum einen habe ich im Februar diesen Jahres nach mehr als vier Jahren mein duales Studium abgeschlossen. Damit habe ich ein Kapitel beendet, dass mich an einigen Stellen so manch eine Träne gekostet hat, mir oftmals Sorgen bereitete, Stress verursachte oder mich mit meinem schlechtgelaunten Selbst konfrontierte. Gleichzeitig habe ich in dieser Zeit so unglaublich viel gelernt – nicht nur in Sachen Transport- und Logistikmanagement ;-) sondern vor allen Dingen was es bedeutet, zu arbeiten und auch, was es bedeutet, in einem der größten deutschen Industrieunternehmen tätig zu sein. In meinen Augen ist dieser Punkt einer der wesentlichen Vorzüge des dualen Studiums: Noch während man an der Uni ist, wird einem praktisch vor Augen geführt, worauf es im Berufsleben tatsächlich ankommt (und dass die wenigsten Vorlesungsinhalte dabei eigentlich eine Rolle spielen!). Und wie jemand, der die Welt umreist oder bei spirituellem Yoga zu sich selbst findet, habe auch ich mich in den letzten Jahren besser kennengelernt. Eine der wichtigsten Erkenntnisse für mich resultierte daraus, dass ich das zuerst angestrebte Berufsfeld nicht weiter verfolgen wollte – das zeigte mir, dass es okay ist, Dinge zu beginnen, um dann zu merken, dass es nicht der richtige Weg ist. Wichtig ist nur, dann einen neuen Weg einzuschlagen, statt stehenzubleiben. Auch wenn ich letztendlich in Zukunft nicht im Bereich Logistik arbeiten werde, bin ich dennoch so dankbar für all das, was ich während dieses Studiums machen und kennenlernen durfte: hervorzuheben ist an dieser Stelle definitiv das Auslandssemester in Südafrika, eine sehr, sehr coole Zeit, die ich auf keinen Fall missen möchte und die ich mit meiner lieben Freundin Lou teilen durfte; wo wir direkt beim nächsten Punkt sind: Durch das Studium sind enge Freundschaften entstanden, auf die ich nicht mehr verzichten mag! Gleichzeitig freut es mich, dass mich alte Freunde und meine Familie auch in diesen Jahren treu unterstützt haben und weiterhin an meiner Seite stehen.

Es erstaunt mich tatsächlich gerade selbst, dass ich auf einmal so tiefgründige Worte finde aber es ist so viel wert, solche Gedanken einfach einmal aufzuschreiben und dafür nutze ich nun diesen Blogeintrag :-) Ich bin derzeit so dankbar und glücklich für all die Möglichkeiten, die mich – beruflich wie auch privat – ereilen und ich möchte dieses Gefühl gerne nach meinen Möglichkeiten konservieren. All das, was insbesondere in den letzten Monaten passiert ist, zeigt mir, dass nichts unmöglich ist und dass Fleiß und Leidenschaft sich früher oder später auszahlen.

Zusammengefasst waren die letzten Monate ziemlich turbulent, weil ich mein Studium beendet und einen neuen, extrem spannenden Job begonnen habe und zwischendurch umgezogen bin und auch wenn es in letzter Zeit hier sehr ruhig war, möchte und werde ich diesen Blog nicht aufgeben, weil gerade diese Seite einen positiven Einfluss auf die spannenden Entwicklungen der letzten Wochen hatte. Um abschließend noch ein wenig Internationalität reinzubringen: stay tuned :-)

Eure Leo

Leave A Comment

Your email address will not be published.